Was läuft anders durch Corona?

Die Astrid-Lindgren-Schule startet, genauso wie alle anderen Schulen des Landkreises, im eingeschränkten Regelbetrieb.

Auf Grund der angespannten Personalsituation unterrichten wir unsere SchülerInnen zunächst von Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 13 Uhr.

Alle SchülerInnen nehmen am Unterricht in der Schule teil, es sei denn, sie gehören einer Risikogruppe an. Dieses wird durch ein ärztliches Attest bescheinigt. Sie werden dann zu Hause durch unsere KollegInnen mit Lernmaterial versorgt.

Im Bus und in der Schule beachten wir alle bestmöglich die geltenden Abstands- und Hygieneregeln. Im Unterricht müssen unsere SchülerInnen keine Maske tragen, wohl aber außerhalb des Klassenraumes und während der Busfahrt.

Die SchülerInnen bringen ihr Frühstück in der Brotdose von Zuhause mit und wie bieten momentan kein Mittagessen an.

Unser Sportunterricht findet draußen statt und wir verzichten im Moment auf Singen und hauswirtschaftliche Tätgkeiten im Unterricht.

Alle diese Maßnahmen und Veränderungen sind wohl überlegt, denn sie bedeuten starke Veränderungen unseres Unterrichtsalltags und wir verzichten auf wichtige Rituale und gewohnte Situationen, aber im Moment geht es leider nicht anders.

Wir hoffen, dass wir alle durch umsichtiges und vernünftiges Handeln die Ausbreitung des Corona-Virus verhindern können und freuen uns darauf, dass irgendwann das Meiste wieder läuft wie früher :-).